Sauna Bauarten

Traditionell besteht eine Saunakabine aus Holz. Man unterscheidet zwischen Sauna Massivholzkabinen und isolierten Saunakabinen. Es ist nicht möglich, einer der beiden Saunabauarten einen Vorzug zu geben, sondern man sollte das Augenmerk auf den Standort und auf den Nutzen legen.

Geht man von einer Qualitätssauna aus, so werden Sie an dieser ein Leben lang Freude haben. Vertrauenswürdige Hersteller werden Ihnen dies auch schriftlich bestätigen können. Qualität beginnt bereits bei der Auswahl der Hölzer, deren Trocknung und Lagerung.

Eine isolierte Saunakabine ist relativ günstig zu produzieren, da weniger Holz verwendet wird und die Ausstattung individueller gewählt werden kann. Hinzu kommt, dass die Wärmestrahlung nach außen geringer ist.

Die Massivholzkabine wiederum besteht komplett aus unbehandeltem Holz. Man spricht ihr ein angenehmeres Klima zu, da die Wärme im Gegensatz zur isolierten Sauna nicht von der Wand reflektiert wird. Zudem ist es bereits bei den günstigsten Hölzern möglich, jede Bauform zu nutzen.

Das Hanjo Group Team aus Karlsruhe berät Sie gerne bei Ihrem Wunsch zur eigenen Sauna. Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Übersicht Saunaarten

Saunakabine (Element-Sauna)

Bei einer isolierten Kabine gibt es verschiedene Möglichkeiten des Aufbaus. Aufgrund der Tatsache, dass hier mit Nut- und Federbrettern gearbeitet wird und wie in einem Sandwich, Isolierung zwischen zwei Belege kommt, spricht man auch von der Sandwichbauweise. Um für den Laien auf Anhieb Qualität von Massenproduktion zu unterscheiden, gibt es einige wesentlichen Punkte. Die Wandstärke, die Profilstärke der Hölzer, Verwendung von reinem Holz also ohne Span- oder Sperrholzplatten und die nicht sichtbare Befestigung. Es gibt jedoch noch wesentlich mehr Punkte, die eine Qualitätssauna ausmachen und die beim Aufbau zu beachten sind.

Das verwendete Holz im Innenbereich bestimmt die Nutzung der Kabine. Da hier mit Nut und Federprofilen gearbeitet wird, kann nicht jedes Holz für jede Badeform genutzt werden. So eignet sich Fichteholz z.B. nicht für eine Feuchtkabine. Da dieses im Laufe der Jahre zu stark verformen würde.

Um die richtige Ausstattung für die gewünschte Badeform zu finden würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen. Mit einer Auswahl von fünfzig verschiedenen Holzvarianten bieten wir alles was das Herz begehrt.

 

Massivholz-Saunakabine (Blockbohlensauna)

Auch für den Aufbau einer Massivholzsauna gibt es mehrere Verfahren. Eine Qualitätskabine allerdings besteht in unserem Sinne nicht aus Bohlen, die übereinander gestapelt werden und über eine Gewindestange verzurrt werden. Oft wird in dieser günstigen Bauvariante die Decke mit isolierten Elementen versehen, womit man den Klimaeffekt der Blockbohle zunichtemacht.

Eine Qualitätskabine ist auch für den Laien relativ leicht erkennbar. Die Bohlen werden nach der professionellen Trocknung bereits in vorgefertigte Elemente (Kassettenbauverfahren) verarbeitet. Dadurch wird kein nachspannen der Bohlen notwendig. Auch die Decke besteht aus denselben Bohlenelemente wie die Wand. Auch hier bieten wir verschiedene Hölzer für jeden Geschmack an. Natürlich ist aufgrund des teuren Werkstoffes und dessen Lagerung die Auswahl nicht ganz so groß wie bei einer isolierten Kabine.

Durch die enorme Holzstärke einer Massivholzkabine kann jedes Holz mit jeder Badeform kombiniert werden.